Navigation
Startseite
DAS GIBTS NUR HIER!
Gewerbe-Kompass
Dienstleistungen und mehr
Unsere Gastronomie
Wo man gut isst
Die schönsten Gastgärten
Klaane Hasslicher
Roter Hahn
Schützenhaus Tell
Turnerheim Königstädten
Das Brauhaus
Haßlocher Vereine
Sponsoren und Unterstützer


 

Wo man gut isst

Wo gibt´s was guudes ze Esse?"Ei wo gibts dann do was guudes zum Esse ?"

"Ei iwwerall in unserne Wertschaftde!"

 
 
So könnte sich ein Smalltalk zwischen einem Rüsselsheimer und einem Haßlocher zur Frage nach einer guten Haßlocher Speisegaststätte anhören.
 
 
Bleibt aber die Frage unbeantwortet, welche Gastwirtschaften zur Auswahl stehen und in welche man gehen kann. Wir wollen Sie gerne ein wenig beraten bei der „lebenswichtigen“ Frage: Wohin gehe ich zum Essen in Haßloch?

 

Schauen wir zunächst auf Gaststätten, die inmitten Haßlochs liegen. Unmittelbar im Örtchen sind mit dem klaane Hasslicher und dem Brauhaus zwei gute Speiselokale zu finden. Sie gelten für Besucher aus der Umgebung - egal ob zu Fuß oder mit dem Rad - oft als willkommenes Ausflugsziel. Jedes der beiden Lokale hat sein eigenes Flair und eine reichhaltige Speisenkarte.

 Haxentag im Brauhaus

Das Brauhaus macht seinem Namen alle Ehre, da man hier gute selbstgebraute Haßlocher Biere genießen kann. Dazu gibt es eine Speisenkarte, die von Kleinigkeiten bis zu deftigsten oder leckeren Gerichten viel zu bieten hat. Erwähnenswert ist, dass man bei schönem Wetter unmittelbar neben dem wohl schönsten Platz Rüsselsheims, der Haßlocher Wied, Platz nehmen kann. Auch große Gruppen sind im Saal des Brauhauses gut aufgehoben.

 

Der Klaane Hasslicher hat gemütliche Gasträume zu bieten, wo man an Tischen oder an einem großen Tresen Platz nehmen kann. Daneben hat er den wohl größten und vielleicht auch schönsten der Haßlocher Sommergastgärten - unter einem ausladenden Nussbaum - zu bieten. Eine überaus reichliche Speisenkarte spannt den Bogen von eher einfachen bis zu den delikatesten Gerichten. Fast täglich werden hier Sondergerichte angeboten, was die Gäste zum Wiederkommen anregt.

 

Zwischen Alt-Haßloch und Königstädten liegt die Gaststätte des "Schützenvereins Tell Haßloch" am Rande der Stockstraße, das Schützenhaus Tell. Sie sind für alle Haßlocher nach einem kleinen Spaziergang gut erreichbar und belohnen ihre Gäste - ebenso wie die übrigen Haßlocher Lokale - mit leckeren Speisen bei ordentlich großen Portionen.

 

Nach einem gewiss köstlichen Mittagsmahl im heimeligen Gastraum des Schützenhauses Tell könnte man z. B. noch einen kleinen Abstecher in den benachbarten Wald oder zum nahen Tierheim unternehmen.

 

Wenn der Horlachegraben die Haßlocher in südwestlicher Richtung zum Sonntagsspaziergang einlädt, bieten sich für sie in fußläufiger Entfernung noch eine ganze Anzahl weiterer, zum Teil auch internationaler Lokale - von Griechen bis Italienern - zum Einkehren an. Haßloch Nord und der Dicke Busch verfügend - meist in ihren Zentren gelegen – über eine gute Zahl unterschiedlicher Lokale. Eine sicherlich dabei ganz besonders erwähnenswerte Gaststätte - mit täglich gutem Stammessen aber auch á-la-carte Angeboten bis hin zur Spitzengastronomie - ist der Rote Hahn. Der Rote Hahn galt schon vor über 50 Jahren für die Haßlocher als beliebtes Ausflugslokal. Damals noch im Grünen liegend, hat er sich heute - inmitten des Wohngebietes Dicker Busch, also innerhalb der Haßlocher Gemarkung - zu einem der besten Restaurants Rüsselsheims emanzipiert. Dies gilt nicht nur für das Speisenangebot sondern auch für das Ambiente der Gasträume und des Gastgartens. Dort werden auch schöne Hotelzimmer angeboten, wo z. B. der nächste Besuch von Außerhalb untergebracht werden könnte.
 
Sofern man von Haßloch dem Horlachegraben in nordwestlicher Richtung folgt, gelangt man in die Horlache. Dort befindet sich der Jägerhof, der seit Anfang 2010 unter der Leitung von Ralf Hummel steht. Hier kann man wochentags ab 17.00 Uhr in einer höchst amüsanten Speisenkarte schwelgen. Hervorragende hessische Kost, elsässische Flammkuchen - die es mit "Handkäse" auch als hessische Variante gibt - und viele weitere leckere Gerichte, lassen einem beim Studieren der Karte das Wasser im Munde zusammen laufen. Dass es auch so schmeckt haben Mir Haßlischer bereits getestet! Unglaubliches liest man da: "Handkääs´-Süppchen" oder Schnitzel, Putenbrust oder Rumpsteak mit "Handkääs´ Sößchen" und Backblechkartoffeln. Natürlich wartet manch weiterer echter Gaumenlupfer hier auf Gäste, die auch mal etwas anderes ausprobieren wollen. Keine Angst, es schmeckt wirklich! Aber es gibt natürlich auch eher Bekanntes zu genießen.
 Gourmet ...Gourmet ...
Alle erwähnten Gaststätten sind gewiss mehr als nur einen Besuch wert und Sie haben nun die Qual der Wahl. Wer noch etwas probieren möchte, der sollte freitags ab 14:30 Uhr seine Schritte zum Vereinsheim von "Mir Haßlischer e. V.", An den alten Weingärten 15, lenken, wo es im Freitags-Café leckeren Kuchen und kleine Schmankerl zu Genießen gibt. Selbst ausgebauten Apfelwein und Haßlocher Edel-Brände und Liköre kann man hier auch probieren und sogar kaufen. Dabei kann man einen Plausch mit netten Gästen genießen oder am ersten Freitag Bingo spielen und am dritten Freitag im Monat interessanten Themen lauschen.

 

Wer bei den Schilderungen Appetit bekommen haben sollte, braucht zum Beispiel nur noch die nebenstehende Lokalität anzuklicken, um z. B. die Adresse zu erfahren oder mit einem weiteren Klick auf die jeweilige Seite direkt die Internetseite der Gaststätte aufzurufen.

 

Viel Vergnügen bei weiteren Recherchen, vor allem aber beim Einkehren, wünscht Ihnen Ihr
Mir Haßlischer e. V.
Alt-Hassloch.net - 65428 Rüsselsheim, Alt-Hassloch - development by

This website is powerd by